Löschgruppe Orsbeck zieht Bilanz des Jahres 2017

Die beförderten und geehrten Mitglieder der Löschgruppe Orsbeck mit Jürgen Hädrich (v.l.n.r.), Lennart Minkenberg, Markus Jansen, Löschgruppenführer Matthias Frankowiak, Rolf Reichel, Holger Behrens, stellvertretender Kreisbrandmeister Claus Vaehsen, Maximilian Gingter und stellvertretender Löschgruppenführer Philip Minkenberg

Wassenberg-Orsbeck: „Das Jahr 2017 war für uns ein sehr erfolgreiches und auch arbeitsintensives Jahr“. Mit diesen Worten eröffnete Löschgruppenführer Matthias Frankfurt die Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Orsbeck, zu der er auch den stellvertretenden Wehrleiter Frank Vondahlen begrüßen konnte.

Aus dem Jahresbericht des Einheitsführers gingen insgesamt 28 Einsätze hervor, bei denen die Orsbecker Wehrleute 151 Stunden leisteten. Die Löschgruppe Orsbeck leistete darüber hinaus 522 Stunden für Aus- und Fortbildungen.

Die Berichte der dienstlichen und kameradschaftlichen Aktivitäten der Löschgruppe sowie der Jugendfeuerwehr ließen das Dienstjahr Revue passieren. Besonders hervorzuheben war die erstmals durchgeführte „Kölsche Nacht“ in der Orsbecker Turnhalle zu der die Dorfbevölkerung und befreundete Löschgruppen zahlreich erschienen sind. Zudem fand ein Kameradschaftsausflug nach Dessau statt, bei dem auch die Partnerfeuerwehr aus Straach besucht wurde.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden nach erfolgreichem Lehrgangsbesuch die Kameraden Holger Behrens und Jürgen Hädrich zum Feuerwehrmann, Maximieren Gingter und Lennart Minkenberg zum Oberfeuerwehrmann, sowie Markus Jansen zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
Die Sonderauszeichnung in Silber für 40jährige Mitgliedschaft des Kreisfeuerwehrverbandes erhielt Rolf Reichel nach einer ausführlichen Dankesrede vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Claus Vaehsen. Einen Tag zuvor erhielt bereits Michael Becker das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25jährige Mitgliedschaft bei der jährlichen Ehrung im Rathaus Wassenberg.

Die Löschgruppe Orsbeck bestand zum Jahresende aus einer Feuerwehrkameradin und 25 Kameraden in der Einsatzabteilung, 5 Jugendfeuerwehrleuten und 4 Mitgliedern in der Ehrenabteilung.